Gerd Schlüter
Verwendung des Computers
als Werkzeug künstlerisch
kreativer Gestaltung.
Seit 2005 werden seine Arbeiten
ausschließlich mit Hilfe digitaler
Bildverarbeitung auf dem
Computer (c-art) entworfen,
um sie dann als digitale
Großdrucke (c-print) auf
Leinwand oder anderen Medien
zu visualisieren.
Dabei garantiert eine streng
limitierte Auflage handsignierter
Unikatdrucke
(max. 3 Drucke pro Entwurf)
die erforderliche
Exklusivität bei atraktiver
Preisgestaltung im Vergleich zu
in Massenauflagen vertriebenen
Repro-Kunstdrucken.
Das Sujet seiner heutigen
Arbeiten scheint
dem persönlichen Lebensraum,
der Natur und dem Alltäglichen
entnommen, zeigt aber auch
interessante Neubearbeitungen
seiner früheren Bilder
konventioneller Maltechnik.
Dabei eröffnen Themen- und
Motivauswahl aus digitalen
Fotos und CAD-konstruierten
Darstellungen in einer teilweise
verfremdeten
naturalistischen bis surreal
fantasierenden
Bildsprache eine faszinierende
Vielfalt mit formenreichen und
farbintensiven Details,
die dem Betrachter zum
wiederholten Hinsehen und
Entdecken neuer Bildinhalte
einlädt.