×

Allergologie

Schimmelpilze

Schimmelpilze Einige Schimmelpilzarten finden im Hausstaub optimale Lebensbedingungen, was durch Haustierhaltung noch verstärkt wird. Von den 250.000 verschiedenen Schimmelpilzarten ist jedoch nur ein überschaubarer Teil für die Auslösung von Innenraum-gebundenen Allergien verantwortlich. Topfpflanzen können genauso Wachstumsgrundlage der Schimmelpilze sein, wie ungünstige Raumluftbedingungen mit geringem Luftaustausch und erhöhter relativer Luftfeuchtigkeit. Feuchte Wände, Wärme und seltenes Lüften ermöglichen diesen Pilzen ein optimales Leben. Sie wachsen bevorzugt auf Lebensmitteln, Textilien, Tapeten, in Mauerwerk und Putz, hinter Möbeln und sogar im Kühlschrank. Sie können sich den verschiedensten Bedingungen in unglaublicher Vielfalt anpassen. Sporen dienen zur Fortpflanzung und gelangen in den Atemstrom. Schimmelpilz-belastete Nahrungsmittel werden z.T. unbemerkt aufgenommen. Schimmelpilzallergien sind sehr verschiedenartig. 

Typische Krankheitsbilder sind: 

  1. allergischer Fließschnupfen
  2. allergische Bindehautentzündung
  3. allergisches Asthma bronchiale
  4. allergische Hauterkrankungen
  5. exogen-allergische Alveolitis


Infektionen 
Schon sichtbare schwarze Punkte z.B. an Tapeten die später zu Flecken zusammenwachsen sind mit großer Wahr- scheinlichkeit Schimmelpilzkolonien. Gefährdete Stellen in der Wohnung sind insbesondere: 1. Raumecken 2. Fensterlaibungen und Fensterstürze 3. Außenflächen hinter Möbeln, Gardinen und Vorhängen 4. innenliegende Bäder und Duschen Der Nachweis einer Schimmelpilzallergie ist sehr komplex und sollte dem erfahrenen Allergologen vorbehalten sein. 

Tips bei dem Verdacht auf Schimmelpilzbelastung: 

  1. Werfen Sie verschimmelte Lebensmittel sofort weg
  2. Leeren und reinigen Sie die Müllbehälter möglichst oft
  3. Lüften Sie ausreichend und regelmäßig
  4. Heizen Sie ausreichend zur Verhinderung von Kondenswasserbildung an Außenflächen
  5. Möbel sollten Außenflächen nicht berühren
  6. Luftbefeuchter und Klimaanlagen müssen regelmäßig gewartet werden
  7. Schimmel abtötende Mittel nicht in Schlafräumen und Wohnräumen einsetzen Schimmel im Mauerwerk muß vom Fachmann vollständig entfernt werden, meist unter Erneuerung des Putzes
  8. Bei geringem Befall genügt Brennspiritus zur Entfernung Wichtig: Verschwindet die Feuchte - verschwindet auch der Schimmel!

 

Anmeldung
/